Wahlen 2024

Hier finden Sie die Kandidatinnen und Kandidaten für die Kommunalwahlen 2024

Ulrike Haas, 59, verheiratet, mittlerweile Oma- vor allem für meinen Enkel aber auch gegen rechts; Dipl. Sozialpädagogin, Leitende Funktion in der Wohlfahrtspflege

Eislingen ist eine Stadt der Vielfalt. In Mitmenschlichkeit, Respekt und Verantwortung leben wir hier miteinander. Dass das so bleibt, braucht es Engagement, gute Bildung und eine soziale wie ökologische Stadtplanung. Denn für unsere Zukunft ist auch die Vielfalt an Arten bedeutsam. Ich engagiere mich als Vorsitzende im Liederkranz Eislingen e. V., bin Mitglied im Kunstverein und bei efa, darüber hinaus im Kinderschutzbund Göppingen, bei der Jazz-IG e. V., und bei Kreis Göppingen nazifrei e.V..

Christian Herr, 39, zwei Töchter. Diplom-Betriebswirt, Projektleiter für Photovoltaik-Anlagen. Ehrenamtlich und freiberuflich tätig als Regisseur und Produzent von Kulturveranstaltungen und Musicals. 2ter Vorstand der Germania Chöre Eislingen e.V.

Der Klimawandel hat uns alle erreicht, die Schülerzahlen steigen an und unsere Innenstadt steht vor der größten Umgestaltung seit Jahren. Mit großem Engagement möchte ich gerne mithelfen, Eislingen für die Zukunft zu gestalten. Bei allen baulichen Veränderungen sollten schattenspendende Bäume oder kühlende Wasserflächen berücksichtigt werden. Die Schulen sollten mit Priorität zukunftssicher ausgebaut werden. Weiterhin gestärkt und gefördert werden sollten Vereine, um das Miteinander in der Stadt zu erhalten.

Dr. med. Julia Marie Ohngemach, 46 Jahre alt. Ich bin Mutter von 3 Kinder im Alter von 6,10 und 13 Jahren und arbeite als Fachärztin für Orthopädie und Unfallchirurgie. Ich kandidiere nun zum zweiten Mal für den Gemeinderat der Stadt Eislingen.

Als gebürtige Eislingerin möchte ich mich auch in den kommenden 5 Jahren für eine zukunftsfähige Weiterentwicklung unserer Stadt einsetzen. Hierbei stehen für mich ein ressourcenschonender Umgang sowie die Machbarkeit im Alltag im Vordergrund. Neben meiner beruflichen Tätigkeit als angestellte Ärztin in Ebersbach bin ich sportlich sehr aktiv.

Lothar Weccard, 70, verheiratet, zwei erwachsene Kinder und vier Enkelkinder, die mich jung halten.

Lehrer im “ Ruhestand“, seit 2009 im Gemeinderat. Durch meine langjährige Berufstätigkeit an der Silcherschule und der Friedrich-Schiller-Gemeinschaftsschule liegt mir die Entwicklung und hohe Akzeptanz der Eislinger Schulen und Kindergärten sehr am Herzen. Eine funktionierende Zusammenarbeit zwischen Schulsozialarbeit, städtischen Kinder – und Jugendeinrichtungen, Musikschule und Vereinen ist wichtig. Moderne, grüne Stadtentwicklung, Verkehrsberuhigung, mehr Raum für Fußgänger und Fahrradfahrer, Gestaltung einer neuen Mitte mit hoher Aufenthaltsqualität und eine vielfältige Gastronomie sind mir ein Anliegen. Bezahlbarer Wohnraum, ansprechende Architektur, Förderung des Einzelhandels und viele kulturelle Angebote machen eine Stadt in meinen Augen lebenswert.

Ulrike Wlk, 58, seit 2019 im Gemeinderat, verheiratet, zwei erwachsene Söhne, 19 Jahre diakonische Krankenschwester in Eislingen

Ich interessiere mich für die Stadtentwicklung, die Verringerung des Flächenverbrauchs, Umweltthemen, den Schulentwicklungsplan, der Weiterentwicklung der Luther- und Dehner-Areale, der Verbesserung des Radwegenetzes und für Mehrgenerationenhäuser. Der Erhalt der heimischen Streuobstwiesen in und um Eislingen herum liegen mir am Herzen. Ich bin Mitglied bei den Landfrauen Eislingen, beim Obst- und Gartenbauverein Krummwälden, Mitleiterin beim „Treff im Löwen“, Helferin beim Café Edelweiß, Mitglied Förderverein Berg Hohenstaufen und tätig im Gemeindedienst der Lutherkirche. In der Freizeit beschäftige ich mich mit dem Streuobstbau und koche gerne.

Arno Mild, 37 Jahre, verheiratet und Vater von 2 Töchtern im Alter von 3 und 6 Jahren. Beruflich In der Finanzbuchhaltung als Industriefachwirt und Ausbilder bei einem Eislinger Unternehmen.

Dies ist bereits meine 2. Kandidatur für den Gemeinderat. Durch meine über 25-jährige Mitgliedschaft in der DLRG und beim ASV in Eislingen habe ich die Bedeutsamkeit in punkto Zusammenhalt von Vereinen und ihren ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern kennengelernt. Darüber hinaus ist mir eine gute Entwicklung der Arbeit für Kinder und Jugendliche in der Stadt wichtig.

Silke Tham, 58, verheiratet, zwei erwachsene Kinder, Dipl. Designerin und Dipl. Verwaltungswirtin (FH), Berufs- und Studienberaterin bei der Agentur für Arbeit Göppingen

Als gebürtige Eislingerin wohne ich hier aus Überzeugung. Ich kann meine vielseitigen Interessen und Hobbys ausleben. Sei es über das vielfältige Vereinsleben, sei es durch andere Engagement-Möglichkeiten, die Eislingen zu bieten hat. Aktiv bin ich unter anderem im Kunstverein, TSG, efa, Christuskirchengemeinde und Singen beim Liederkranz. Kunst, Kultur, Sport, kirchliches Leben und gutes Essen sind meine Herzensangelegenheiten. Persönlich und beruflich schätze ich die guten Kitas, Schulen aber auch Altenhilfeeinrichtungen. Damit dies für alle weiterentwickelt, attraktiver und lebenswerter wird, möchte ich mich im Gemeinderat einsetzen.

Holger Haas, 59, verheiratet, zwei erwachsene Söhne. Diplom-Biologe, Bereichsleiter bei der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart mit den thematischen Schwerpunkten Mobilität und Fahrzeugbau, Energiewirtschaft, Wasserstoff und Unternehmensgründung.

Seit 1994 bin ich im Gemeinderat, dort im Ausschuss für Technik und Umwelt. Neben Umweltthemen, Klima- und Naturschutz liegt mir als Gründungsgeschäftsführer der Internationalen Bauausstellung 2027 (IBA) die Stadtentwicklung am Herzen, also die Frage wie sich Eislingen in Zukunft entwickeln wird. In meiner Freizeit beschäftige ich mich als jahrzehntelanges NABU-Mitglied mit der Vogel- und Pflanzenwelt rund um Eislingen. Und nach wie vor bin ich leidenschaftlicher VfB-Fan.

Selda Yer, 42, selbständige Friseurin im Friseur- und Kosmetik-Meisterbetrieb in Göppingen. Seit 15 Jahren bilde ich auch Lehrlinge im Friseurhandwerk aus.

Als Eislingerin und Unternehmerin eines mittelständischen Betriebes liegt mir die Stärkung des Mittelstands, von Handwerksbetrieben, die Bewältigung der Herausforderungen des Arbeitskräftemangels, die Erfordernisse für den Arbeitsmarkt und unser gesellschaftliches Zusammenleben sehr am Herzen. Soziale Gerechtigkeit, Bildung, Klimaschutz, Demokratie, Menschenrechte, Zusammenhalt sind Basis für ein starkes, friedvolles Zusammenleben in einer Kommune. Dafür möchte ich mich für Eislingen stark machen, die Bürgerschaft in den Mittelpunkt stellen und dabei Ökologie und Ökonomie stets zusammen denken.

Rüdiger Höwler, 60 Jahre, verheiratet, einen erwachsenen Sohn. Informationselektroniker, Teamleader Engineering Test Floor für Micro-Chips, Aufsichtsrat Bürger Energie-Genossenschaft Voralb-Schurwald, Vorstand CVJM Börtlingen.

Als Gemeinderat von Eislingen möchte ich gerne wichtige Weichen stellen für eine nachhaltige Wärmeplanung. Ebenso ist mir eine dezentrale Stromerzeugung bei effizienter Nutzung für Privathaushalte, als auch für Gewerbe und öffentliche Hand wichtig. Aber auch bei der Mobilität sehe ich für Eislingen noch Gestaltungsspielraum. Mit genau diesen Themen befasse ich mich schon seit vielen Jahren in verschiedensten Gremien und würde mich freuen, wenn ich mich hier für Eislingen einbringen darf.

Maya Lena Tham, 22, Studentin Agrarbiologie Universität Hohenheim

Nach meinem Abitur am EKG in Eisingen habe ich unter anderem durch einen Arbeitsaufenthalt in Irland mein Interesse an der Agrarbiologie entdeckt. Deshalb studiere ich nun seit 2,5 Jahren an der Universität Hohenheim in Stuttgart. Lebensmittelpunkt ist jedoch Eislingen, bei meiner Familie und Freunden.

Meine Interessen sind vielfältig, von Natur, Tier und Umwelt über Kunst und Kreatives wie alle möglichen Freizeitaktivitäten. Eine Stadt, in der alle diese breite Vielfalt erleben können, ist mir wichtig. Diese große Auswahl an Angeboten soll weiterhin in Eislingen erhalten bleiben.

Ali Hamouni, 57, verheiratet, Vater einer Tochter. Abschluss in Englischer Literatur, Hotelmanagement und Tourismus sowie Kaufmann für Büromanagement. Aktuell arbeite ich als Büroassistent beim Medizinischen Dienst BW in Esslingen, derzeit über die DIS AG Stuttgart.

Seit meiner Ankunft in Deutschland im Jahr 1999 bin ich stolzer Bewohner von Eislingen, wo ich mich mit meiner Familie sehr wohl fühle. Als Mitglied und Wirtschaftsführer des Liederkranzes engagiere ich mich aktiv in der Gemeinde. In meiner Freizeit bin ich gerne in der Natur unterwegs, besonders beim Wandern in den schönen Landschaften Baden-Württembergs. Musik und Reisen zählen ebenfalls zu meinen Leidenschaften. Darüber hinaus verbringe ich viel Zeit in meinem Garten, der für mich eine Oase der Entspannung und Ausgleich vom Arbeitsalltag ist.

Renate Simpfendörfer, 62, verheiratet, 5 erwachsene Kinder. Ich bin als Sozialarbeiterin derzeit im Integrationsmanagement für Menschen mit Fluchterfahrung beim Landratsamt Göppingen tätig.

Die Kommunalpolitik ist für mich eine wesentliche Basis im gesellschaftspolitischen Austausch. Ich bin froh in einer Stadt der kulturellen Vielfalt zu leben. Dass dies so bleibt, dafür möchte ich mich einsetzen. Dazu gehört neben der Akzeptanz unterschiedlicher Lebensentwürfe auch die Förderung der Bildung zu mehr Chancengleichheit von Beginn an. Ich bin Mitglied der 16. Landessynode der Evangelischen Landeskirche in Württemberg.

Jonas Wurst, 38, verheiratet, zweifacher Familienvater, parteilos, Projektingenieur im Sondermaschinenbau verfahrenstechnischer Anlagen im Mittelstand.

Seit über vier Jahren lebe ich nun in Eislingen und habe hier meine Familie gegründet. Ich würde mich gerne kommunalpolitisch engagieren, um Eislingen lebenswerter zu machen. Als Familienvater sind mir die Themen Bildung und Betreuung sowie die sichere Gestaltung von Schulwegen besonders wichtig. Als passionierter Radfahrer verbringe ich viel Zeit auf dem Fahrrad. Wenn sich die Zeit findet, darf auch das Motorrad aus der Garage oder es wird bei Frisch Auf oder dem VfB mitgejubelt.

Elisabeth Killermann, 61 Jahre, verheiratet, eine Tochter (27), Geschäftsführerin bei VIADUKT e.V. in Göppingen.

Ich lebe gerne in Eislingen, weil die Stadt vielfältig und offen ist. Wichtig finde ich eine agile und umweltfreundliche Kommunalpolitik, die die Bürger im Blick hat. Zu meinen Hobbys zählen mein Garten, Wandern und mein Tenor-Saxofon.

Franz Killermann, 65 Jahre alt, verheiratet, eine Tochter. Selbstständig im Dienstleistungsbereich (Trinkwasser)

Als selbstständiger Unternehmer interessiere ich mich wirtschaftliche und ökologische Zusammenhänge. Die erneuerbaren Energien sollen weiterwachsen, auch in Eislingen. Davon profitiert vor allem das örtliche Handwerk. Mein besonderes Interesse gilt der Bildungspolitik.

Susanne Gaubatz, 67, eine Tochter, Rentnerin.
Als aktives BUND-Mitglied steht der Umwelt- und Naturschutz ganz oben auf meiner Liste. Weitere Schwerpunkte sind Kulturpolitik und die Bedürfnisse von Senioren.

Unterwegs in Feld, Wald, Wiese begleiten mich meine beiden Hunde. Ich kann die Natur genießen, nehme aber auch die Veränderungen wahr, sehe Handlungsbedarf.
Die aktiven Jahre als Veranstalterin bei ODEON e. V. sind vorbei, das Interesse ist geblieben. Ja, und selbst Seniorin, was liegt da näher, als für deren Bedürfnisse ein offenes Ohr zu haben.

Bernhard Fischer, 61, staatl. gepr. Fachagrarwirt für Baumpflege und Baumsanierung. Ich begutachte Bäume, lege Maßnahmen fest und führe sie aus, von der Pflege bis zur evtl. notwendigen Fällung in Seilklettertechnik. Ich lebe seit 1996 in Eislingen

Mein Thema im Gemeinderat: Das „Grün“ in der aufgeheizten Stadt bekommt als kühlender Faktor eine immer größere Wichtigkeit. Verbesserung des Stadtklimas, städtebauliche Anpassung an den Klimawandel, konkrete Maßnahmen zu diskutieren und Förderung von zukunftsorientierten Lösungen. Es ist wichtig, dass wir alle unseren Beitrag leisten, um unsere Umwelt zu schützen und unsere Stadt lebenswert zu erhalten und zu verbessern. In meiner Freizeit bin ich gerne mit meiner Familie unterwegs beim Klettern, Kanufahren, Wandern, Fotografieren und alles was draußen Spaß macht. 

Thi Tran, 27, Wirtschaftsinformatikerin und Patentanwaltsfachangestellte in einer Patentanwaltskanzlei in Stuttgart. Ehrenamtliche Festausschussleiterin bei den Germania Chören Eislingen e.V.

Integration ist für mich kein Selbstläufer, sondern ein stetiger Prozess. Mein persönlicher Erfolg dabei ist eng mit meinem Engagement in Orchestern und Chören verbunden. Als Kandidatin setze ich mich dafür ein, dass Vereine weiterhin für alle Eislinger vital bleiben und aktiv zum Gemeinschaftsleben beitragen. Bei der Germania bin ich dafür verantwortlich, dass unser Verein beim Stadtfest und Weihnachtsmarkt aktiv ist und mitwirkt. Neben dem Singen und Geige spielen, findet man mich in der Boulderhalle.

Dr. Ralph Peter Schuhmeier, 51, verheiratet, drei Kinder. Diplom-Physiker, Doktor der Humanbiologie, Lehrer am Werner-Heisenberg-Gymnasium Göppingen.

Die Zukunft stellt uns und vor allem unsere Kinder vor große Herausforderungen, denen wir nur durch gemeinsames lokales Handeln und Umdenken begegnen können. Deshalb möchte ich meine Stimme im Gemeinderat erheben, um diesen Prozess voranzutreiben. Als Radler und Tüftler wünsche ich mir ein Eislingen, das weniger von Autos und mehr von Fußgängern und Radfahrern dominiert wird und in dem unsere Kinder die bestmögliche Bildung erhalten, um die Probleme von morgen zu lösen, die wir verursacht haben.

Annegret Höwler, 60 Jahre, verheiratet, einen erwachsenen Sohn. Bürokauffrau, Seit 20 Jahren Kassenfachkraft im REWE Uhingen.

Als Gemeinderätin von Eislingen möchte ich mich für eine gute Stadtentwicklung einsetzen. Außerdem ist mir eine Umsetzung von Barrierefreiheit wichtig, damit alle Bürger hier gleiche Möglichkeiten zu gemeinschaftlicher Teilhabe bekommen. In meiner Freizeit bin ich im Posaunenchor, fahre gerne Rad und lese viel.

Vincenzo Paterno, 56 Jahre alt. Verheiratet, Friseurmeister, Arbeitspädagoge und Technischer Lehrer. Seit 2015 im Integrationsausschuss der Stadt Eislingen.

Ich kandidiere zum ersten Mal für den Gemeinderat. Als Coach für Zugewanderte seit über neun Jahren Ansprechpartner für zugezogene Bürgerinnen und Bürger. Als Gemeinderat will ich mich dafür einsetzen, dass alle Familien ankommen und sich wohl fühlen in Eislingen. Kultur hat für mich ein breites Spektrum. Mein Motto: auch bei Gegenwind gemeinsam nach vorne.